24.10.2015: Die Feier

Unsere Mitglieder Sabine und Manfred Schreiber vom Fotostudio Weil der Stadt haben alle Bilder umsonst geschossen und berufliche Termine abgesagt. Vielleicht revanchiert sich das eine oder andere Mitglied ....
Die Martinskirche
Vorsitzender Wolfgang Fischer begrüßt die Konzertbesucher
Johannes Stephan
Soyon Park
Gudrun Kohlruss
v.l.n.r.: Soyon Park, Johannes Stephan, Gudrun Kohlruss

Begrüßung im Stiftshof
v.l.n.r.: Vorstandsmitglied Dr. Joachim Quendt, Gabi Haas (Stgt. Freunde Rubagas), Christa Werner ( jahrzehntelang im Lubaga-Hospital, heute an der Spitze von GRAL Deutschland), Sebastian Haas
In der Mitte MdL Paul Nemeth (CDU)
In der Mitte Stadtrat Helmut Hofmann (GRÜNE) und die Landesvorsitzende der GRÜNEN, Thekla Walter
Sozialdezernent Alfred Schmid übergibt den 1.000 Euro Scheck des Landkreises Böblingen im Namen von Landrat Roland Bernhard
Wie jeder Redner erhielt auch Stadtrat Arnold von Sindelfingen ein Originalpäckchen mit besten ugandischen Kaffeebohnen direkt aus Kampala
Dr. Elke Frank vom Klinikverbund Südwest
Der neue Geschäftsführende Vorstand der SEZ, Philipp Keil
"Motor" Eberhard Werz erzählt von den schwierigen Anfängen
4 Jahre in Lubaga: Medical Director a.D. Dr. Adolf Diefenhardt: Geben und vergeben als Führungsprinzip im Krankenhaus
In der Mitte Franziska Bärlin, die im Lubaga Hospital als Krankenpflegeschülerin hospitiert hat
Bodo und Gabriele Schröter, Marianne und Heinz Maier
Dr. Florian Hugenberg, 8 Monate als Chirurg in Lubaga
Min.Dir. Dr. Bernhard Felmberg vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Ute Fischer-Stepper (l.) im Gespräch mit Frau Knapp (hat 1990 den Betriebskindergarten im Lubaga-Hospital gegründet)
Sozialdezernent Alfred Schmid im Gespräch mit der Weil der Städter Leiterin vom AK Asyl, Marianne Maier
Vereinsmitglieder aus Coburg: Klaus und Christel Rückert (Klaus ist unser berühmtestes Mitglied - der Ur-Urenkel von Friedrich Rückert)
Dorothea Fischer im Gespräch mit Christel und Klaus Rückert

Küchenchefin und "Erfinderin" manch afrikanischer Spezialität: Regina Reinauer-Glahn
Dr. Elke Frank im Gespräch mit Sponsor Harald Kogel vom gleichnamigen Sanitätshaus (neben den Sanitätshäusern Ulmer, Sindelfingen und Maier, Leonberg)

Kreisrätin Vorreiter mit Marion Hugenberg im Gespräch (8 Monate im Lubaga-Hospital 2014/2015)
Mit Siegfried Dannecker im Gespräch (Stv. Chefredakteur der Böblinger Kreiszeitung, 2014 mit Thea und Wolfgang Fischer alle Vereinsprojekte in Uganda besucht)
2. Vorsitzender Heiner Stepper, der das Konzert organisiert hat, mit Frau Ute
Franziska Bärlin, heute Krankenschwester in Ulm, wird von Regina Reinauer-Glahn bedient
Phantastisches phantasievolles Speiseangebot


Mitglied und Sponsor, Zahnarzt Dr. Kraus
Ehepaar Hilbertz
MdL Paul Nemeth im Gespräch mit Bürgermeister a.D. Prof. Hans-Joachim Hilbertz
Unser gutgelauntes Beiratsmitglied Karl-Heinz Heilmann


Dr. Adolf Diefenhardt im Gespräch mit Gabi und Sebastian Haas
.... und mit Karl-Heinz und Edwina Heilmann (sie lehrte unseren drei ugandischen Krankenschwestern "24 Stunden / Tag Intensiv-Deutsch")
v.l.n.r.: Prof. Hans-Joachim Hilbertz, 1. Bürgermeister a.D., Dr. Ulrich Knapp, Chefarzt Unfallchirurgie a.D., Dr. Alfred Rau, Chefarzt Anästhesie a.D.
Dr. Alfred Rau im Gespräch mit Eberhard Werz

SEZ-Vorsitzender Philipp Keil im Gespräch mit Chefapotheker Heiner Stepper

Am 24.10.2015 hatte unser Verein eine Feier anlässlich der Partnerschaft zwischen dem Krankenhaus Sindelfingen und dem Lubaga-Hospital in Uganda organisiert. Ein schwieriges Unterfangen, wenn man einerseits die "Kultur" zur Geltung bringen und andererseits auf 25 Jahre zurückblicken will . So war das Konzert mit Sopran Gudrun Kohlruss, Organistin Soyon Park und Trompeter Johannes Stephan ein voller Erfolg. 2.400 Euro an Spenden lagen in der Kasse, die alle für das Fotovoltaik-Projekt verwendet werden.

Die Grußworte und Redebeiträge waren für die langjährigen Begleiter, die Aktiven und Insider fast zu kurz, wie man vernahm. Für andere waren sie wieder viel zu lang. Zumindest gab es bei den Reden keine Dopplungen. Als dann, nach 90 Minuten Zuhören, die Türe aufging, empfingen Regina Reinauer-Glahn und ihr Küchenteam die Zuhörer mit 19 verschiedenen warmen, kalten, sauren, scharfen und süßen afrikanischen Gerichten. Einigen gefiel das Fest so gut, dass sich das Ende bis nach 2 Uhr morgens hinauszögerte.

Der Vorstand dankt auch an dieser Stelle allen Aktiven, die zu diesem Fest beigetragen haben. Und allen Gästen für ihr kommen. Und den Spendern Landkreis Böblingen für 1.000,-- , auch der Stadt Sindelfingen für den Inhalt des geheimnisvollen Kuverts und allen privaten Spendern. Von 1,-- bis 100,--  fand sich alles.