Wasserversorgungssystem im Waisenhaus Toro Babies Home

Stefan Kluge








Alles auf einem Haufen
Solarequipment wird ausgeladen
Stefan mit schmutziger Hose nach der Dachinspektion
Magezi - die rechte Hand des Chefs
Zusammenbau der Solaranlage

Nachdem die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstands im April 2014 beschlossen hatte, das Wasserversorungssystem des Toro Babies Home grundlegend zu sanieren, sprach Wolfgang Fischer Stefan Kluge an mit der Bitte, das Projekt vor Ort zu leiten. Stefan Kluge arbeitete früher in der Entwicklungshilfe und ist schon lange Besitzer der wunderschönen Kluges Guest Farm in der Nähe von Fort Portal, der Stadt, die Sitz unseres Waisenhauses ist. Stefan übernahm diese Aufgabe ehrenamtlich. Herzlichen Dank dafür.

Hier das Fazit für den schnellen Leser:

Progress Report 2 Solar- und Wasserversorgungssystem-Sanierung - Endbericht

Es ist vollbracht !

Endlich bin ich soweit, den Endbericht zu schreiben, die Endabrechnung vorzulegen und einige Bilder anzuhängen. Es hat geklappt, aber zeitlich und arbeitsintensiv nicht so, wie ich es geplant hatte.

Das Endergebnis ist aber das Wichtigste, es funktioniert alles so, wie man es geplant hat!

Nochmals zusammengefasst: 3.000 Euros wurden gespendet, um dem Toro Babies Home in Fort Portal bei der 1. Sanierung der Wasserversorgung zu helfen. Wir hatten aus diesem Projekt noch Geld übrig, um auch das marode Solarsytem (1994) zu reparieren und zu verbessern

Das Wasserprojekt wurde im August abgeschlossen, nachdem mehrere Probleme gelöst werden mussten wie

falsch laufenden Pumpen,
fehlerfafte Schwimmer,
Luft in den Leitungen etc.

Alles funktioniert nun. Wir können schon jetzt ein positives Fazit ziehen: Regenwasser kann wieder genutzt werden und die Kosten für Wasser  konnten pro Monat um 150,000 Ugx (45 EUR) gesenkt werden. 

2. Solaranlage

Nochmals die Beschreibung des ehemaligen „Ist Zustandes“.

2.1 Ist Zustand
Zwei Häuser haben auf den Dächern Solarpanels.
Diese Panels sind als 12 Volt verkabelt und speichern Strom in Batterien.
Diese 4 -6 Batterien sind unbrauchbar und muessen ersetzt werden.
Alle Häuser haben eine doppelte Stromversorgung, einmal Hauptstrom und einmal 12 Volt Lampen.
Jeder Raum hat 6 Birnen 3 mal 220 Volt (Hauptstrom) und 3 mal 12 Volt (Solar).

2.2 Solar Altsanierung
Die Solarleitungen müssten erneuert werden, und auch die 12 Volt Birnen, ein Kostenfaktor von fast 2,500,000 Ugx. Dazu kommen noch 6 - 8 Batterien mit Kosten zwischen 2,200,000 Ugx und 2,500,00 Ugx. Ein 12 Volt Anlage hat sehr hohe Verluste in der Verteilung des Stroms und die Kosten der Birnen sind 4 mal höher als normale Energy Savers.

Es wurde diskutiert und beschlossen,dass die Solaranlage modernisiert werden sollte.

2.3 Solarmodernisierung
Man benutzt den 220 Volt Stromkreis, indem man an die Batterien einen 24 Volt auf 220 Volt Inverter mit Ladevorrichtung installiert. Der Stromkreis wird so geführt, dass die Hauptleitung für alle Lampen über den Inverter laufen, alle Steckdosen bleiben auf der Hauptleitung, um zu verhindern , dass der Inverter überlastet wird. Fällt der Strom aus, schaltet sich automatisch der Inverter ein. Will man tagsüber auf Solar fahren, schalten man die Zufuhr des Hauptstroms zum Inverter aus (Schalter), nun  schaltet sich der Inverter ein und die Lampen werden über die Batterien / Solar  mit 220 Volt gefahren.

2.4 Arbeiten durchgeführt

Alle alten 12 Volt Leitungen wurden entfernt;
Steckdosen wurden von Lichtstromkreisen getrennt;
Lichtleitung von einem Gebäude vom Stromzähler abgeklemmt und mit anderem Zähler zusammengeführt;
Solarpanelle auf 24 Volt umgeklemmt;
2 neue Solarregler 24 Volt 30 A gekauft und eingebaut;
6 neue 200 Ah Solarbatterien gekauft und installiert;
2 Inverter gekauft und installiert;
1 alter Sicherungskasten gegen einen neuen ausgetauscht.

Probleme

Batterien und Inverter mussten bestellt werden, da nicht lokal verfügbar;
Erster Regler, der angeblich (laut Angaben des Verkäufers) sich automatisch von 12 Volt auf 24 Volt umstellt, verrauchte nach 2 Minuten, weil er nur mit 12 Volt arbeitete (stand auch nirgends drauf);
Zweiter Regler funktionierte nur einen Tag und musste ausgetauscht werden, keine Kosten aber viel Rennerei;
1 Inverter lädt nicht, musste auch ausgetauscht werden (keine Kosten aber viel Rennerei);
Ein Sicherungskasten aus den 60iger Jahren musste ersetzt werden, da er zu antiquiert war;
Viel erklärt, verstanden ja und dann doch nicht so ausgeführt wie erklärt.

Trotz allem, wir haben es geschafft, Wasser und Strom beim Tors Babies Home funktionieren zu den geplanten.

Fort Portal , 30.10.2014
Stefan Kluge

 

Hier sein Konzept vom Juli 2014:

Das Wasserversorgungssystem des Toro-Babies-Home

1 Einführung
Ich wurde von Partnerschaft Gesunde Welt e.V. gebeten, die Sanierung des Regenwasserversorgungssystems des Toro Babies Home (TBH) in Fort Portal zu projektieren und zu beaufsichtigen.
Ich habe das Heim am 14.07.2014 besucht und die Anlage mit der Betriebsleiterin Christine besichtigt.

2 Beschreibung
Das TBH hat 2 oberirdische Plastikzisternen (Wasserhochbehälter)  auf dem Gelände, die die Häuser mit Wasser versorgen. Diese sind verbunden
• Mit der nationalen Wasserversorgung und mit
• 2 unterirdischen Zisternen, die einseitig durch vom Dach der Gebäude gesammeltes Regenwasser gefüllt werden.
Um die oberirdischen Zisternen mit dem Wasser von den unterirdischen Zisternen zu füllen, sind 2 Wasserpumpen installiert.

3 Problemanalyse
Die Versorgungskette der unterirdischen Wasserzisternen ist zusammengebrochen:
• Die Dachrinnen lecken;
• Die unterirdischen Zisternen halten kein Wasser mehr, weil es große Risse gibt
• Die Pumpen arbeiten nicht mehr

4 Ziel des Eingreifens
Das Versorgungssystem des TBH mit Priorität Regenwasser und zur Sicherheit einwandfreie Zuführung von gekauftem Wasser bei Bedarf funktioniert einwandfrei.
Um das Ziel zu erreichen, sollen die folgenden Ergebnisse erreicht werden
1. Die Regenwassersammlung funktioniert
2. Unterirdische Wasserzisternen sammeln und speichern Wasser
3. Die Pumpen arbeiten und befördern das Wasser des Systems zu den oberirdischen Zisternen.
4. Das nationale Wasser kann nur bei Bedarf geordert werden.

5 auszuführende Handlungen
Um die obengenannten Ziele zu erreichen müssen die folgenden Tätigkeiten ausgeführt werden:

5.1 Die Regenwassersammlung funktioniert
Tätigkeiten:
• Vorbereitung der Ausschreibung/Checkliste/Mengengerüst
• Prüfung der Angebote
• Vertrag vorbereiten
• Ausführung und Überwachung der vereinbarten Arbeit

5.2 Die unterirdischen Wasserzisternen sammeln und speichern wieder Wasser
Tätigkeiten
• Wasserzisternen reinigen
• Prüfung der notwendigen Arbeiten
• Vorbereitung der Ausschreibung/Checkliste/Mengengerüst
• Prüfung der Angebote
• Vertrag vorbereiten
• Ausführung und Überwachung der vereinbarten Arbeit

5. 3 Das Pumpensystem zu den oberirdischen Zisternen arbeitet
Tätigkeiten
• Entfernen der Wasserpumpen
• Test/Überprüfung der Wasserpumpen
• Bestimmung, ob und was zu reparieren ist oder ob neue gekauft werden
• Ev. Aufstellung einer Reparaturanforderung bzw. Voraussetzungen, die neue Pumpen zu erfüllen haben
• Prüfung der Angebote
• Vertrag vorbereiten
•  Installieren der Wasserpumpen

6 Durchführungsstrategien
Die Beteiligten vor Ort, TBH und der Berater Stefan Kluge, müssen sicherstellen, dass die von PGW empfangenen Gelder effizient und transparent verwendet werden.
Die jeweils ausgegebenen Gelder werden durch Belege und durch Unterschriften der Geschäftsführung von TBH und Stefan Kluge bestätigt.
Im Falle, dass die Differenz zwischen geplanten und tatsächlichen Kosten pro Einzelangebot mehr als 300,000 UGX (ca. 83 EUR) beträgt, muss eine Analyse durchgeführt und PGW informiert werden.
Das Ziel des Projekts ist auch, die lokale Wirtschaft und lokale Unternehmer zu unterstützen.
Bei größeren Teilmaßnahmen werden Ratenzahlungen vereinbart, maximal kann das eine Vorauszahlung von 30 % sein, gefolgt von einer 40-%-Zahlung und einer Restzahlung von 30 %, nachdem die Arbeit von Stefan Kluge genehmigt worden ist.

PGW zahlt an Stefan Kluge auf ein deutsches Konto nach Bedarf, maximal eine Vorauszahlung und eine Schlusszahlung.  

7 Zusätzliche Arbeit
Während TBH besucht wurde, wurden die folgenden Beobachtungen gemacht.

7.1 Verbindung der unterirdischen Zisternen an das Nationale Wasserversorgungssystem
Nur die oberirdischen Zisternen werden mit dem Wasser gefüllt, das gekauft werden muss. Die unterirdischen Zisternen können nur mit Regenwasser gefüllt werden.
Im Falle längerer Trockenperioden, wenn der Wasserbedarf des TBH größer ist, reicht die Kapazität der oberirdischen Tanks nicht aus. .
Deshalb sollte zusätzlich eine Verbindung zwischen beiden Tankarten installiert werden.

7.2 Fotovoltaikanlage
Der TBH hat zwei kleine Fotovoltaikanlagen, die dafür sorgen, dass die Häuser mit 12-Volt-Lampen versorgt sind.
Ein System funktioniert nicht mehr und es scheint, dass die Batterien nicht mehr speichern können und ersetzt werden müssen. Die Batterien sowie das gesamte System werden von Stefan Kluge derzeit geprüft.
Das Ergebnis wird mitgeteilt.
Weiter wird nichts veranlasst, weil diese Reparatur etc. von der bisherigen Zusage von PGW nicht tangiert ist.

Stefan Kluge
Fort Portal, am 15.07.2014

----------------------------------------------------

Der Vorstand von PGW genehmigt den Plan sowie die zusätzlich erforderlichen Arbeiten, sofern der genannte Budgetrahmen nicht überschritten wird.

---------------------------------------------------

Arbeitsbericht Stefan Kluge 

• Batterien wurden entfernt und zum Aufladen und testen zu  mir gebracht
• Solarsystem funktioniert, Lerlaufspannung 18,4 Volt
• Vertrag gemacht zum Reiningen der Untergundtanks, 300,000 Ugx inclusive Arbeitslohn, Material zur Reinigung und Transport
• Vorauszahlung von 300,000 Ugx getaetigt, receipt erhalten.
• 2 Pumpen zum Testen abmontiert

16.07.2014

2,000 Euro Vorschuss erhalten. Danke.
Wasserpumpen funktionieren wieder, neu gewickelt und gereinigt Kosten 150,000 Ugx
Tanks sind sauber 300,000 Ugx
Tanks  muessen neu veputzt werden.  Gestern BoQ und Vertrag gemacht. ( In Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung)  Kosten rund 1,400,000 Ugx. ( inclusive 70m3 Wasser um die Tanks zu fuellen.)
BoQ fuer die Regenrinnen gemacht. Muessen ersetzt werden, da sie fuer die Wassermengen zu schwach sind. Kosten 1,600,000 Ugx.
Haben Leitungsplan erstellt, um die underground tanks an die Wasserversorgung anzuschliesen. Desweiteren wird eine dirkete Verbindung zwischen Haeusern und Hauptwasserversorgung hergestellt (Also nicht immer duch die Tanks), da der Druck  an manchen Tagen nicht reicht, die Hoehe des Tankes zu erreichen.
Alle 6 Batterien der Solaranlage sind kaputt und muessten ersetzt werden. Lass uns erst das Wasser machen, dann werde ich offiziell anfragen, um die Restgelder zu verwerten.

Ich werde fuer einige Tage meinen Plumber abstellen, der im Moment bei mir unter Vertrag ist, um die Arbeit zu ueberwachen. Er arbeitete fuer eine NGO „one Brick at a time“. Damit haben wir Sicherheit, dass alles fachmaennisch gemacht wird.

Fotos werden gemacht und werden dann zusammen mit einem Progress Report an Euch geschickt.

Endes es Einsatzes erste Woche August, da Tanks trocknen muessen.

21.07.2014

 

2. Arbeitsbericht Stefan Kluge vom 15.08.2014:

Hat alles etwas laenger gebraucht als geplant, aber wir haben unsere Aktion Wasser erfolgreich beendet. Hat doch manchen Besuch dorhin gebraucht!


1 Problemanalyse war
Die Versorgungskette der unterirdischen Wasserzisternen ist zusammengebrochen:
• Die Dachrinnen lecken und können die Wassermenge nicht aufnehmen ;
• Die unterirdischen Zisternen halten kein Wasser mehr, weil es große Risse gibt
• Die Pumpen arbeiten nicht mehr

2 Ziel des Eingreifens
Das Versorgungssystem des TBH mit Priorität Regenwasser und zur Sicherheit einwandfreie Zuführung von gekauftem Wasser bei Bedarf funktioniert einwandfrei.
Um das Ziel zu erreichen, sollen die folgenden Ergebnisse erreicht werden
1. Die Regenwassersammlung funktioniert
2. Unterirdische Wasserzisternen sammeln und speichern Wasser
3. Die Pumpen arbeiten und befördern das Wasser des Systems zu den oberirdischen Zisternen.
4. Das nationale Wasser kann nur bei Bedarf geordert werden.
2.1 Regenrinnen wurden wo notwendig ausgetauscht und mit den Untergrundtanks verbunden. Zusaetzlich wurden Regenrinnen auch an Dachflaechen montiert, die keine hatten, um zu verhindern dass das ablaufende Regenwasser die Fundamente unterspült. An Stellen, wo zuviel Wasser in den Dachrinnen läuft und diese überlaufen, wurden Ablaufrohre installiert, um die Bausubstanz zu schützen.

2.2 Die unteridischen Zisternen wurden mit wasserfestem Zement neu verputzt, nachdem der alte Putz aufgeraut wurde. Desweiteren wurden neue Abdeckungen für die Einstiegsöffnungen gemacht. Es regnet seit 10 Tagen täglich und dieTanks werden wohl in einigen Tage voll sein.

2.3 Die Pumpen wurden eingebaut und funktionieren.

2.4 Das Wasserverteilungssystem wurde so angelegt, dass das National Water direkt in die Häuser fließen kann und auch die Tanks als Puffer gefüllt werden können .

Tabelle 1: Ausgaben Wasser (kann sich geringfügig noch ändern)

Ausgabenbezeichnung    Credit     Debit     Balance
2,000 Euro                   6,600,000               6,600,000
Dachrinnen                                 1,800,000 4,800,000
Tanks                                          2,500,000 2,300,000
Wasserpumpen & Sanitaer            630,000  1,670,000
 Total Wasser                              4,930,000 

Phase 1 der sanitären Unterstützung des Toro Babies Home ist somit abgeschlossen.

2 .Way forward fuer 2. Phase
Es wurden 3,000 Euro zur Verfügung gestellt was bedeutet, dass nun noch rund 5,500,000 Ugx übrig sind, die zur Sanierung des Solarsystems benutzt werden können.

Ich habe mir die Sache genauer angeschaut und glaube, dass man ein neues System installieren sollte, was nicht unbedingt teurer ist.

2.1 Ist Zustand
• 2 Häuser haben auf den Dächern Solarpanels, Anzahl und Größe ist noch unklar.
• Diese Panels sind als 12 Volt verkabelt und speichern Strom in Batterien.
• Diese 4 -6 Batterien sind unbrauchbar und müssen ersetzt werden.
• Alle Häuser haben eine doppelte Stromversorgung, einmal Hauptstrom und einmal 12 Volt Lampen.
• Jeder Raum hat 6 Birnen, 3 mal 220 Volt (Hauptstrom) und 3 mal 12 Volt (Solar).

2.2 Arbeitsumfang zur Altsanierung
Die Solarleitungen müssen erneuert werden und auch die Birnen, ein Kostenfaktor von fast 2,500,000 Ugx. Dazu kommen noch 6 - 8 Batterien mit Kosten zwischen 2,200,000 Ugx und 2,500,00 Ugx.

2.3 Anmerkungen zum Design der alten Anlage
Ein 12 Volt Anlage hat sehr hohe Verluste in der Verteilung des Stroms und die Kosten der Birnen sind 4 mal höher als normale Energy Savers.

Scheint nicht genug Sonne, werden die Batterien nicht aufgeladen, was zu einer Verminderung der Lebenszeit führt.

2.4 Alternative
Folgendes Sytem ist effizienter und vielseitiger:

Man benutzt den 220 Volt Stromkreis indem man an die Batterien einen 24 Volt auf 220 Volt Inverter mit Ladevorrichtung installiert. Der Stromkreis wird so geführt, das die Hauptleitung für alle Lampen über den Inverter läuft, alle Steckdosen bleiben auf der Hauptleitung, um zu verhindern , dass der Inverter überlastet wird.

Fällt der Strom aus, schaltet sich automatisch der Inverter ein. Will man tagsüber auf Solar fahren, schaltet man die Zufuhr des Hauptstroms zum Inverter aus (Schalter), nun  schaltet sich der Inverter ein und die Lampen werden über die Batterien / Solar  mit 220 Volt gefahren.

Die Batterien werden automatisch über Hauptstrom aufgeladen, so dass eine Tiefentladung seltener wird.

Diese Sytem ist viel unkomplizierter als 2 Stromkreise mit unterschiedlichen Birnen und viel flexibler, da auch Computer etc. angesteuert werden können.

Was bedeutet dies im praktischen Sinne:

• Alte 12 Volt Leitungen und Fassungen unterm Dach entfernen: Kosten rund 350,000 Ugx
• Panele auf 24 Volt umklemmen : 100,000 Ugx
• 2 Solarregler fuer 24 Volt wenn nicht schon vorhanden: 400,000 Ugx
• 2 Inverter mit 1,200 -1,400 Watt, die über 24 Volt angeklemmt werden = 1,600,000 Ugx. (40 Lampen mit je 15 Watt = 600 Watt, also genug Leitungsreserven).
• Umklemmen am Sicherungskasten um Lampen und Steckdosen zu trennen= 100,000 Ugx
• Sicherungen und Kleinteile= 250,000 Ugx
• Sonstiges 200,000 Ugx
• 6 Batterien= 2,200,000
• Total: 5,200,000

Was hatten wir zur Verfuegung?  5,500,000 also passt es fast genau.


Ich hoffe und bin sicher, dass es alle verstanden haben, dieses System habe ich seit Jahren und es funktioniert ohne Probleme.

Wäre dankbar für Kommentare und frage offiziell um Authorisation an.

Herzliche Gruesse

Stefan

Der Vorstand genehmigt das Folgeprojekt und freut sich über das Engagement von Stefan vor Ort in Fort Portal. Herzlichen Dank.

Diese Entscheidung wird ganz bewusst in dem Wissen getroffen, dass der bisherige norwegische Hauptsponsor seine laufenden Gelder um fast die Hälfte gekürzt hat und die Betriebsleitung aus betriebswirtschaftlichen Gründen gezwungen ist, Im Moment alle Kinder, die älter als drei Jahre sind, in die umliegenden Dörfer in eigentlich unzumutbare Verhältnisse "auszusiedeln". Unsere Investition hilft, dass Betriebskosten nachhaltig gesenkt werden können. Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass alle zusammen wieder neue Sponsoren für die lfd. Kosten finden.

Wer hier helfen will, auch durch monatliche kleine Spenden, spendet bitte auf unser Vereinskonto mit dem Vermerk "Betrieb Toro Babies Home".

03.09.2014

Sorry, dass ich es nicht geschafft habe, Euch letzte Woche die Teilabrechnung zuzuschicken, aber ich hatte eine Menge um die Ohren.

Wir haben jeden Tag heftige Gewitter mit viel Regen. Ein Bltz hat in die Oberleitung eingeschlagen und mir die Schaltung zerpflueckt. Jetzt weiss ich, dass man auch Zuleitungen gegen Blitzschlag  absichern muss.

Dann hatten wir Probleme mit den Wasserpumpen, sie liefen in die falsche Richtung. Ich wundere mich ob dieses System ueberhaupt jemals funktioniert hat. Dann gabs Probleme mit dem Ansaugen, weil Luft in die Leitung kommt, wenn abgestellt wird. Probleme sind geloest, aber ich frage mich, wer haette gewusst, dass die Pumpen falsch rum laufen?

 Die Invoice der Abrechnungen sind fertig und liegen fotokopiert vor mir. Ich muss ein Summary Sheet machen, dann neuen „HP all in one installieren“, dann alles scannen und Euch zuschicken. Werde diesem heute „1st Priority“ geben.

Phase 2 Strom ist angelaufen, 12 Volt Leitungen sind entfernt, alle Lampen in einem Stromkreis zusammengefasst, wobei wir feststellten, dass es noch einen „versteckten Stromzaehler“ gab, also mussten auch diese Leitungen neu verbunden werden.

Batterien sind in Fort Portal verfuegbar , Inverter habe ich noch nicht aufgetan, fahre naechste Woche nach Kampala und werde mich umsehen.

Brauche eine neue Tasse Kaffee!

Gruesse Stefan

Die Abrechnung und die Belege liegen vor. Absolute Vorzeigearbeit. Stefan, herzlichen Dank. Eigentlich hast Du es verdient, dass wir Dir die Tasse Kaffee persönlich vorbei bringen!

Marina und Wolfgang