Weihnachtsbrief Lubaga Hospital von Dr. Andrew

LUBAGA  HOSPITAL
Kampala, Uganda
7. Dezember 2016

An all unsere Partner, Spender und Freunde,

heute möchte ich Ihnen viele Grüße aus dem Lubaga Hospital senden. Wir hoffen und beten, dass Gott Sie und Ihre Lieben die Weihnachtszeit in guter Gesundheit erleben lässt.

Unser herzlicher Dank geht zu Jeder/m von Ihnen, die Sie uns im vergangenen Jahr in der einen oder anderen Weise beigestanden sind und erinnern uns  an alle, die unter Euch die schwere Zeiten durchleben mussten. Unser Gebet wird sie auch weiterhin begleiten.

Uganda wird von schweren Trockenzeiten oder überwältigenden Regenstürmen heimgesucht – gute Ernten und somit eine solide Grundversorgung für die Menschen ist nicht mehr gewährleistet. Das bedeutet Hunger in manchen Regionen, erhebliche Kostensteigerung für Nahrungsmittel, wohl auch von Schulgeldern, bei gleichbleibenden Löhnen. Die Sorge um das tägliche Brot bedrückt vor allen Dingen die Armen im Land.

Weihnachten ist nahe und so möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick von den wichtigsten Ereignissen geben, damit sie sich ein Bild machen können wie es dem Hospital augenblicklich geht. Wir sind stolz auf die vielen Entwicklungen und das Wachstum im Krankenhaus im Jahr 2016.

  • Die neugebaute Entbindungsabteilung, die den Namen von Dr. Rita Moser trägt, mit Operationsräumen, Frühgeborenenstation und generalsanierter Wochenstation wurde in Betrieb genommen und bietet kostbaren Raum und effiziente Ausstattung.
  • „St. Francis“, die neue Abteilung, die zwischenzeitlich als Kreissaal fungierte, ist zu einer privaten Wochenstation umgebaut worden und entlastet die Patientenfülle auf der Allgemeinstation enorm.
  • Die seit einigen Jahren aufgebaute Zahnklinik erfreut sich eines enormen Zulaufs von Patienten, so dass an eine Erweiterung mit Spezialisierung in Form von Zahnchirurgie nachgedacht wird.
  • Innere und Chirurgische Stationen wurden renoviert, neu organisiert und mit hausinternem Computersystem vernetzt.
  • Unsere Pflegeschule, die Ausbildungsplätze für Krankenschwestern, Hebammen, OP-Assistenten und Labor Techniker anbietet, feierte im August in einer wunderbaren Zeremonie das 60 jährige Bestehen und rief eine Absolventen Gruppe von ehemaligen Studentinnen ins Leben.
  • Der Kindergarten für die Angestelltenkinder durfte das 25 jährige Jubiläum feiern.
  • Eine neue Verbrennungsanlage (Incinerator) hilft für saubere Entsorgung medizinischen Abfalls und verringert die Rauchbelastung.
  • Auf mehreren Dächern im Gelände sind – ganz neu – Solarzellen unter deutscher Leitung von der ugandischen Firma EquatorSolar installiert worden (finanziert und organisiert von „Partnerschaft Gesunde Welt“ unter Beteiligung des „Fördervereins Dritte Welt e.V. Stuttgart - Freunde Rubagas -“) die auf den Anschluss an das Stromnetzes warten. Auch der hauseigene Elektriker wurde bei der Installation einbezogen und zu Fortbildungen geschickt für eine kompetente Wartung.

Das Hospital zählt im Bereich der Patientenbetreuung sehr auf die Mitarbeit von Geistlichen und Ordensangehörigen unter der Aufsicht von unserm neuen Kaplan Pfr. Leonard. Vor seiner Ankunft im September renovierten wir die Wohnung, die in desolatem Zustand lange leer stand. Nun ist er im Hospitalgelände für jeden Anruf erreichbar. Zwei Ordensbrüder leben im selben Haus. Leider reichten unsere Finanzen nicht für eine benötigte Renovierung des Daches, das, wie andere auch, undicht ist und die Lebensqualität der Menschen sehr einschränkt. Wir zählen auch hier auf Ihre Unterstützung im neuen Jahr. Die treue, weiterlaufende Hilfe und Sorge für und mit uns wird hier sehr hoch geschätzt.

Jesaja sagt: „uns ist ein Kind geboren“ möge dieses Kind Emmanuel Sie alle und uns beschützen an Weihnachten und immerzu.  Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches Neues Jahr 2017. Möge Christus immer das Zentrum sein in unseren Häusern um Frieden, Freude und Liebe zu bringen.

Mit herzlichen Grüßen

Andrew

Dr. Andrew Ssekitooleko
Geschäftsführender Direktor
Lubaga  Hospital

Übersetzt und ergänzt Christa Werner